Sheryn Locher

Sheryn Locher

E-Mail: sheryn.locher@toxic.fm      

Funktion: Videoteam

bei toxic.fm seit: August 2021

Ich über mich: Ich verschicke leidenschaftlich gerne Katzenvideos und meine Instavorschläge sind natürlich voll damit (Katzen sind ja auch die Besten). Ich bin eine Leseratte und habe mir angewöhnt überall hin ein Buch mitzunehmen (auch wenn ich weiss, dass ich höchstwahrscheinlich nicht zum Lesen komme). Mit Sport und Musik kann ich in meine eigene Welt eintauchen und ich bin eigentlich für jeden Sport zu begeistern (aber bitte keinen Ausdauersport). Ich bin überzeugte Vegetarierin. Die Begeisterung in der Schule einen Aufsatz zu schrieben, wandelte sich mit der Zeit in die Begeisterung kurze Geschichten oder Gedichte zu schreiben um. Die Ideen und Gedanken dazu schwirren manchmal einfach so in meinem Kopf umher und anstatt sie mit einem „Fliegentätscher“ zu fangen (da ich keiner Fliege etwas zuleide tun kann), fange ich sie lieber mit Block und Papier ein. Ich höre ständig Truecrime Podcasts. Und wenn mich etwas begeistert, kann ich nicht mehr damit aufhören.

Mein liebster Film: Ich bin eigentlich eher eine Serienschauerin als eine Filmschauerin, weil ich immer gnadenlos in die Fänge der Cliffhanger gerate, aber wenn ich einen Film nennen müsste, wäre das sicherlich einen der Hungergames oder Harry Potter and the prisoner of Azkaban.

Ich kriege einen Oscar für: Bestes Kostümdesign, weil ich gerne selbst Kleidungsstücke nähe und ein gutes Auge für Mode habe. (Nähen?! Tönt etwas altmodisch, aber es ist nachhaltig und nützlich einige coole Kleidungsstücke selbst kreieren zu können, insbesondere, wenn man wenig Geld dafür ausgeben möchte und es macht Spass 😉

Was ich noch sagen wollte: „Als ich 5 Jahre alt war, hat meine Mutter mir immer gesagt, dass Glück der Schlüssel zum Leben ist. Als ich zur Schule ging, fragten Sie mich, was ich werden will, wenn ich gross bin. Ich schrieb ´glücklich´. Sie sagten mir, dass ich die Aufgabe nicht verstanden habe, aber ich sagte Ihnen, dass Sie das Leben nicht verstanden haben.“ – John Lennon

Zurück zur Übersicht