Swiss Ski
Bildquelle: swissskiteam / Instagram

Carlo Janka sagt «Tschüss» zum Skiweltcup

Der Schweizer Skifahrer Carlo Janka beendet nach 16 Jahren seine Karriere. Dies gab er gestern, Donnerstag, an einer Medienkonferenz bekannt. Carlo alias «Iceman» feierte mehrere Erfolge. Das letzte Mal über den «Hundschopf» in Wengen springen, so endet es für den 35- jährigen Bündner. Die wichtigsten Momente in seiner Karriere hier in der Übersicht:

C – Carlo Janka, die Person
Der 35-Jährige, bekannt für seine ruhige Art, gab seit je her Vollgas auf der Skipiste. «Er weiss genau, was er tun muss, um erfolgreich zu sein», so sein ehemaliger Trainer Sepp Brunner. Der Bünder feierte mehrere grosse Erfolge in seiner Karriere. Gemeinsam mit Pirmin Zurbriggen ist Janka der einzige Schweizer, der WM-Gold, den Gesamtweltcup und Olympia-Gold gewinnen konnte. Mit seinem Lieblingsrennen Lauberhorn endet für den Sportsmann dieses Wochenende eine bewegende Zeit. Diesen Frühling wird er zum zweiten Mal Familienvater. Wohin es ihn beruflich zieht, ist noch offen.

A – Abfahrt
Nach Doppel-Gold im Riesenslalom in Val d’Isere 2009 und Vancouver 2010, wollte Carlo Janka sich auch in der Abfahrt beweisen. So kam es, dass die Abfahrt später zu seiner heimlichen Lieblingsdisziplin wurde. «Für mich ist die Abfahrt die Königsdisziplin», so Janka gegenüber SRF. Der Traum von Gold in der Abfahrt, blieb ihm leider unerfüllt. Dafür holte er sich die Bronzemedaille.

R – Riesenslalom
Mit der Disziplin Riesenslalom startete der 23 jährige seine Ski- Karriere. 2009 wie auch 2010 waren die erfolgreichsten Jahre des Schweizers Ski-Profi. Im Jahr 2009 gewann Janka in Val d’Isere WM-Gold im Riesenslalom.

L – Lauberhorn 
Obwohl der Obersaxer erfolgreiche Titel geholt hat, gibt es für ihn fast noch etwas Wichtigeres. Die Heimrennen am Lauberhorn in Wengen und in Adelboden bedeuten ihm viel. Aus seiner Sicht sind das seine grössten und sportlichsten Highlights seiner Ski-Kariere, wie er gegenüber 20 Minuten berichtete. Die beiden Abfahrten am Lauberhorn, welche heute Freitag und morgen stattfinden, werden seine letzten Rennen sein. Seinen Rücktritt hat er bewusst auf das Rennen in Wengen gelegt. Somit können seine Liebsten ihn nochmals feiern. So schliesst sich der Kreis. «Das ist der perfekte Abschied», sagte der Bündner im 20 Minuten Interview. 

O – Olympia
Er konnte in seiner ganzen Laufbahn dreimal an den Olympischen Spielen teilnehmen. Bei seinen ersten Olympischen Winterspielen in Vancouver im Jahr 2010, feierte Janka bereits Grosses. Er gewann im Riesenslalom Gold.

Simona Peier, 14.01.2022